Nun ist der da, der Teil-Lockdown (auch als Lockdown light oder Shutdown oder … bekannt). Zum Glück dürfen wir nach wie vor nach draußen an die frische Luft! Und da gibt es viele Möglichkeiten, um zu wandern oder spazieren zu gehen.

Herbstwanderung in Pottenstein: durch das malerische Püttlachtal

Das Top-Wandergebiet bleibt natürlich die Fränkische Schweiz. Eine der schönsten Wanderungen führt von Pottenstein über die Bergwachthütte nach Prüllsbirkig und von dort hinunter ins idyllische Püttlachtal. Wem das noch nicht reicht, der kann einen Abstecher zur Burg Hollenberg machen. Alternativ kannst du statt über Prüllsbirkig zu gehen auch zur Burg Pottenstein aufsteigen, den Aussichtsturm Himmelsleiter einen Besuch abstatten und erst danach ins Püttlachtal absteigen.

Herbstwanderungen in und um Lauf – ideal mit dem VGN

Die fränkische Schweiz ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zwar grundsätzlich zu erreichen, es dauert allerdings ziemlich lange. Einfacher gelangst du nach Lauf. Von hier aus kannst du ebenfalls schöne Wanderungen unternehmen!

Über den Klingenden Wasserfall auf den Moritzberg

Auf dem Moritzberg

Vom Bahnhof Röthenbach Seespitze gelangst du über das Dörfchen Letten und den Waldgasthof am Letten zum Klingenden Wasserfall. Dieser ist im Winter mit Eis überzogen und gibt Töne von sich, die ihm seinen Namen gaben. Von hier aus geht es über Haimendorf auf den Moritzberg. Aussicht hast du hier allerdings nur vom Aussichtsturm, und dieser ist nicht immer geöffnet. Von oberhalb von Haimendorf aus bietet sich dir aber ein schöner Blick auf Nürnberg.

Die Bitterbachschlucht bei Lauf

Eine schöne Familienwanderung führt von Lauf aus durch die Bitterbachschlucht. Vom Bahnhof in Lauf rechts der Pegnitz sind es etwa 1,4 Kilomter zur Bitterbachhalte (hier sind auch Parkmöglichkeiten vorhanden!). Von hier aus startet die Wanderung. Der Weg führt teils über gut befestigte Brücken, teils aber auch direkt am Bach entlang. Der Naturlehrpfad vermittelt mit seinen Tafeln Wissenswertes über die heimische Flora und Fauna. Die mit Moos und Efeu überwucherten Sandsteinfelsen beflügeln die Fantasie und erinnern an verschiedene Tiere und Formen.

Weitere Schluchten und Klammen bei Nürnberg

Um Nürnberg herum gibt es zahlreiche weitere Klammen und Schluchten, die einen Besuch lohnen:

  • Die Schwarzachklamm bei Schwarzenbruck
  • Die Thannbachschlucht bei Schwarzenbruck
  • Die Röthenbachklamm bei Leinburg / Diepersdorf
  • Die Teufelsschlucht bei Altdorf

Rund um Zirndorf und Cadolzburg

Gerade von Fürth aus bietet sich dazu ein Ausflug ins benachbarte Zirndorf oder nach Cadolzburg an.

Veste Zirndorf und Naturschutzgebiet Hainberg

Oberhalb von Zirndorf liegt die Alte Veste mit ihrem Aussichtsturm. Von hier aus hast du einen herrlichen Blick auf Fürth und Nürnberg. Die Veste war zudem Schauplatz einer der bedeutendsten Schlachten im 30jährigen Krieg. Bei Oberasbach liegt zudem das Naturschutzgebiet Hainberg, ein ehemaliger Truppenübungsplatz, auf dem heute zahlreiche Vogelarten wie der Neuntöter heimisch sind.

Cadolzburg mit Aussichtsturm

Ein schöner Herbstspaziergang führt zudem vom Sportplatz in Cadolzburg durch den Wald zur malerischen Burg. Der Innenhof ist frei zugänglich. Von hier aus geht es über den Aussichtsturm auf der Höhe zurück zum Sportplatz – eine kleine, aber abwechslungsreiche Wanderung – ideal für Herbst und Winter.

Mehr lesen