Ob Rothenburg ob der Tauber, das malerische Bayreuth oder die Kaiserstadt Nürnberg – Franken lockt mit fantastischen Highlights und lässt sich dazu hervorragend auf dem Fahrrad erkunden. Wer dazu ein E-Bike besitzt, muss nicht einmal top trainiert sein, um auch längere Abschnitte zu meistern. Im Folgenden stelle ich dir die schönsten Radwanderwege der Region vor. Diese führen überwiegend auf gut befestigten Wegen an Flüssen und Kanälen entlang und enthalten nur wenige Steigungen.

Durchs liebliche Taubertal an den Main

Ca. 100 km + ggf. 165 km als Rundtour

Eine der schönsten Touren führt von Rothenburg ob der Tauber durch das herrlich ursprüngliche Taubertal, vorbei an alten Mühlen und Gehöften, bis nach Wertheim am Main. Wer noch nicht genug hat, kann noch 160 km dranhängen und von Wertheim über Freudenberg und die Höhen des Taubertals nach Rothenburg zurückkehren.

Auf dem Altmühlradweg von Rothenburg ob der Tauber nach Kelheim

Ca. 165 km

Auf dem etwa 165 Meter langen Altmühlradweg jagt ein Highlight das nächste: vom malerischen Rothenburg ob der Tauber geht es am Altmühlsee entlang und über Eichstätt bis nach Kelheim. Hier gehört eine Schifffahrt zum Kloster Weltenburg durch den Donaudurchbruch zum Pflichtprogramm. Wenn du noch nicht genug hast, kannst du dazu noch bis Regensburg weiterfahren.

Der Fünf-Flüsse-Radweg – Rundtour von Nürnberg bis Regensburg

Ca. 460 Kilometer

Der Fünf-Flüsse-Radweg führt entspannt durch die Flusstäler von Donau, Altmühl, Pegnitz, Vils und Naab. Zunächst geht es von Nürnberg über Amberg nach Regensburg. Der Rückweg erfolgt über Kelheim und Berching. Wem die gesamte Strecke zu lang ist, kann auch ein Stück mit der Bahn oder dem Schiff zurücklegen (z.B. von Regensburg nach Kelheim).

„Casanovas Ausritt“ – Rundweg von Bayreuth durch die Fränkische Schweiz

Ca. 192 km

Da einige der Wege dieser Radstrecke mit dem ungewöhnlichen Namen nicht geteert sind und dazu steile Passagen enthalten, ist auch für E-Bike-Fahrer eine gute Kondition empfehlenswert. Die Tour führt von Bayreuth über Plankenfels, Ebermannstadt, Betzenstein und Creußen zurück zum Ausgangspunkt. Besonders schön sind Abstecher nach Gößweinstein zur Burg und zur Wallfahrtsbasilika, zur Burgruine Neideck bei Streitberg, zum Hundshauptener Wildpark sowie nach Egloffstein.

ErlebnisRadweg Hohenzollern – von Ansbach nach Nürnberg

Ca. 95 km

Echte Highlights siehst du auch auf dem ErlebnisRadweges Hohenzollern. Eine Smartphone-App vermittelt dazu Wissenswertes zu den Sehenswürdigkeiten – dazu gehören die Orangerie in Ansbach, das malerische Langenzenn, die Cadolzburg mit ihrem Erlebnismuseum und die Nürnberger Kaiserburg.

Oder such dir deine eigene Tour!

Natürlich kannst du auch jederzeit deine eigene Tour planen und beispielsweise von Nürnberg nach Würzburg radeln oder auch an Altmühl und am Ludwig-Donau-Kanal entlang von Eichstätt nach Bamberg fahren. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wenn du dich dazu an die idyllischen Flusstäler hältst, kannst du sichergehen, dass du gut befestigte Wege ohne allzu große Steigungen vor dir hast.

Fazit – Warum in die Ferne schweifen

… wenn sich doch absolute Highlights wie Rothenburg ob der Tauber, das historische Nürnberg mit Kaiserburg oder das Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch auch entspannt mit dem Rad erkunden lassen? Gerade mit dem E-Bike ist es möglich, auch längere Strecken zu absolvieren – und in kürzerer Zeit zurückzulegen. Da die vorgeschlagenen Touren überwiegend auf gut befestigten Wegen verlaufen, lassen sich diese auch mit einem einfachen City- oder Trekking-Bike befahren (Ausnahme: Casanovas Ausritt durch die Fränkische Schweiz). Empfehlenswert ist es auf alle Fälle, wenn du regelmäßig mit dem Rad fährst und dadurch zumindest halbwegs trainiert bist.

Selbstverständlich kannst du aber auch jederzeit ein Stück mit dem Schiff oder der Bahn zurücklegen. In Zeiten des 9-Euro-Tickets solltest du aber darauf achten, eher unter der Woche oder in weniger frequentierten Randzeiten zu fahren.