Glenfinnan – das “Harry Potter”-Viadukt

Kaum eine Eisenbahnbrücke ist so bekannt wie das Glenfinnan Vidukt in den Highlands. Hier fährt in den Harry Potter Filmen der berühmte Hogwarts Express. In Wahrheit handelt es sich um den Museumszug “The Jacobite”. Die Brücke ist Teil der West Highland Line zwischen Fort William und Mallaig. Das 380 Meter lange Bauwerk besteht aus 21 Pfeilern, die bis zu 30 Meter hoch sind und gilt als Highlight britischer Ingenieurs- und Brückenbaukunst.

Eine Fahrt mit dem Hogwart Express

Im Sommer fährt täglich außer Samstag der Touristensonderzug „The Jacobite“ mit Dampflokomotiven zwischen Fort William und Mallaig. Die Streckenlänge für Hin- und Rückfahrt beträgt 135 Kilometer. Die Reise dauert rund zwei Stunden für die einfache Strecke.

Blick vom Viadukt auf den Loch Shiel bei Glenfinnan

Wann fährt The Jacobite, der echte Hogwarts Express?

Fahrzeiten 2020

Ostern: Montag, 6. April bis Sonntag, 12. April 2020 – nur vormittags

Vormittags-Züge:

Montag-Freitag: 13. April bis Freitag, 23. Oktober 2020 Montag bis Freitag.
Samstag und Sonntags: 2. Mai bis zum 27. September 2020.

Nachmittagszüge:

Montags bis Freitags: Montag, 11. Mai bis Freitag, 11. September
Samstag und Sonntags: 13. Juni bis Sonntag, 30. August 2020

Die Preise des Harry Potter Zuges:

  • Der reguläre Fahrpreis liegt bei £43 pro Erwachsenen.
  • Die Fahrt in der ersten Klasse kostet £65.
  • Dazu gibt es verschiedene Ermäßigungen.

Reise buchen (offizielle Webseite)

Was tun, wenn der Zug schon ausgebucht ist?

Spätestens seit den Harry Potter Filmen ist The Jacobite so heiß begehrt, dass die Plätze oft weit im Voraus ausgebucht sind. Was dann?

Der Museumszug ist natürlich nicht der einzige, der zwischen Fort William und Mallaig verkehrt. Wie wäre es denn mit einer Fahrt in einem der konventionellen Wagen – und zwar vielleicht von Glasgow oder Edinburgh aus? Die Fahrt führt dich dann nicht nur über das Viadukt, sondern durch das spektakuläre Rannoch Moor mit dem einsamsten Bahnhof der Welt. Dazu kannst du natürlich in Glenfinnan aussteigen und spektakuläre Fotos machen, wenn The Jacobite vorüberdampft! Und günstiger ist das auch allemal.

Baugeschichte des Glenfinnan Viadukts

Die Brücke wurde zwischen Juli 1897 und Oktober 1898 erbaut und ist eine der wichtigsten Anlagen der am 14. April 1901 eröffneten Bahnlinie. Der Viadukt kostete damals 18904 Pfund Sterling und war zum Zeitpunkt der Fertigstellung eine technische Pionierleistung, denn er ist eine der ersten großen (Stampf-)Betonbrücken überhaupt. Deshalb erhielt der Erbauer Robert McAlpine später neben dem Ritterschlag auch den Spitznamen „Concrete Bob“ (engl. für „Beton-Bob“). Die West Highlands Line war früher wichtig für die lokale Fischindustrie, welche sehr von dem Bau der Linie profitierte. Heute wird die Strecke in Personenverkehr ausschließlich von Dieseltriebwagen der Class 156 befahren; Güterverkehr findet nicht mehr statt.

Das Viadukt als Drehort

Am Glenfinnan-Viadukt wurden Szenen vieler Filme und Fernsehserien gedreht, darunter:

  • Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen
  • Die Liebe der Charlotte Gray
  • Monarch of the Glen
  • Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • Harry Potter und der Feuerkelch

Mehr lesen: