Der Hohle Fels

Wer gerne wandert und im Raum Nürnberg unterwegs ist, sollte sich die Wanderung auf den Hohlen Fels nicht entgehen lassen. Besonders schön ist die Wanderung durch das Steinerne Gässl oberhalb der Eingänge zum Doggerwerk in der Houbirg, ein gigantisches Bunkerprojekt der Nazis. Für die Wanderung sind feste Schuhe Pflicht, von Vorteil sind Wanderschuhe. Der Weg vom steinernen Gässl hoch zum Hohlen Fels ist sehr steil!

Steinernes Gässl

Das Steinerne Gässl ist ein schöner Weg, der sich oberhalb des Happurger Stausees und unterhalb des Hohlen Fels durch ein Geröllfeld schlängelt. Zusammen mit den Kiefern sieht es ganz ähnlich aus wie in den Alpen. Mehrere Warnschilder weisen darauf hin, dass die Wege nicht verlassen werden dürfen, da Absturzgefahr herrscht. Die entsprechenden Stellen sind mit Stahlseilen gesichert. Zwei Bänke mit herrlichem Blick laden zum Verweilen ein.

Am Ende des Weges geht es sehr steil nach oben zum nächsten Ausflugsziel, doch es lohnt sich: der Hohle Fels ist ein tolles Highlight mit fantastischen Ausblicken und Klettermöglichkeiten.

So gelangst du zum Gässl:

Der nächstgelegene Parkplatz befindet sich am Höhenweg in Happurg, oberhalb des Friedhofs. Natürlich kannst du aber auch am Stausee, am Kraftwerk oder am Bahnhof parken. Oberhalb des Friedhofs zweigt vom Höhenweg ein schmaler Wanderweg ab. Folge dem Weg bis zu einem kleinen Brunnen und halte dich rechts. Das steinerne Gässl wird entsprechend ausgeschildert. Hier geht es zu einer gemäßigten Tour auf Komoot mit 9 Kilometern Länge und etwa 200 Höhenmetern, die über das steinerne Gässl zum Hohlen Fels führt.

Der Hohle Fels

Der Hohle Fels ist eine Karsthöhle, die teilweise eingestürzt ist. Sie ist nach Süden geöffnet und liegt auf 546 Metern, unterhalb des ehemaligen keltischen Oppidums Houbirg (617 m). Die Höhle selbst ist 16 Meter lang und sechs Meter hoch. Vor der Höhle befindet sich eine Naturbrücke mit zwei Durchbrüchen. Der Felsen vor der Höhle ist ein beliebter Kletterfelsen. Oberhalb der Höhle befindet sich ein felsiges Plateau mit herrlichen Ausblicken auf den Happurger Stausee und bis nach Hersbruck.

Die Höhle ist auch von archäologischer Bedeutung: so wurden Funden aus der Steinzeit und der Urnenfelderzeit geborgen. Dazu gehören Knochen unter anderem von Höhlenbären, Höhlenhyänen, Wildpferden, Riesenhirschen, Rentieren und Wollnashörnern. Aus dem Spätpaläolithikums stammen Rückenspitzen, Sticheln und kurzen Kratzern.

Viele tolle Wandermöglichkeiten

Der Hohle Fels liegt am Südteil des 1000-Meter-Höhenweges von Pommelsbrunn. Von hier aus führt der Weg weiter zum Hochberg mit seiner Keltenfestung und zur Mühlkoppe mit tollem Ausblick auf Pommelsbrunn. Alternativ kannst du zum Happurger Stausee absteigen, dem Keltenoppidum auf der Houbirg einen Besuch abstatten oder nach Arzlohe wandern und die Kapellenruine besichtigen. Der Hohle Fels ist jedoch dank Höhle, interessanten Felsformationen und der tollen Aussicht, eines der absoluten Highlights in der Hersbrucker Schweiz. Einkehren kannst du in Happurg zum Beispiel im Café Ruff mit seiner Panorama-Sonnenterrasse, an den Seeterrassen am Stausee oder in der Glücksmühle mit echten, in Betrieb befindlichem Mühlrad und schönem Biergarten.

Weitere Highlights der Region