Im kleinen Dorf Lichtenegg in der Hersbrucker Schweiz gibt es von Mitte Mai bis Mitte Juni eine ganz besondere Attraktion zu bestaunen: eines der größte Vorkommen der Orchideenart Frauenschuh (Cypripedium calceolus). Die Pflanzen lassen sich ganz einfach vom Wanderweg 34 aus bestaunen. Dieser ist gut ausgeschildert. Wenn du dir einmal nicht sicher bist, wo er genau verläuft, reicht meist ein kurzer Abstecher. Siehst du kein Wegzeichen, bist du höchstwahrscheinlich falsch und solltest einen anderen Weg ausprobieren.

Achtung 1: Bitte die Wege nicht verlassen und die Pflanzen erst recht nicht ausbuddeln – im Garten würden sie nicht überleben, da sie besondere Bedingungen brauchen. Deswegen gibt es sie ja so selten.

Achtung 2: Die Wanderung ist etwa 5 Kilometer lang, beinhaltet aber steile und, wenn es nass ist, auch rutschige Passagen. Es geht über Stock, Stein und Wurzeln. Kondition und Trittsicherheit sind auf jeden Fall con Vorteil!

Der Zauberwald Orchideenweg

gelber frauenschuh orchidee

In Lichtenegg kannst du direkt an der Straße parken. Von dort führt hinter einer Scheune der Wanderweg 34 zum Waldrand. Zunächst geht es ein steiles Stück nach oben, dann läufst du über eine Hochfläche an mehreren Felsen vorbei. Bereits auf dem Weg zum „Emil“ kannst du Orchideen wie den Vogel-Nestwurz bestaunen, ein merkwürdiges, blasses Gewächs. Auch die Orchideenart Waldvöglein wächst entlang des Weges. Dieser verläuft jetzt über einen Grat und an herrlichen Felsen vorbei.

Frauenschuh an den Türkenfelsen

Kurz vor den Türkenfelsen siehst du dann die ersten Frauenschuh-Orchideen. Die Felsen selbst sind markant geformt und ebenfalls ein Highlight der Wanderung, ganz unabhängig von den Orchideen. Viele der Frauenschuh-Orchideen wachsen direkt neben dem Weg. Es ist also völlig unnötig, diesen zu verlassen. Rund um den Türkenfelsen und noch weiter findest du in der Blütezeit genug Pflanzen für die schönsten Fotos.

Zurück nach Lichtenegg

Oberhalb von Wurmrausch geht es steil nach unten. Ab jetzt wirst du keinen Frauenschuh mehr sehen, wohl aber wieder das Waldvöglein und auch andere Orchideenarten. Beim Weiler Ammerried folgst du ein kurzes Stück der Straße, bis es hinter dem Wanderparkplatz links ein Stück über ein Feld, an einer roten Bank vorbei, wieder in den Wald geht. Weitere Felsen säumen den Weg. Schließlich gelangst du an einer kleinen, malerischen Blumenwiese mitten im Wald vorbei und dann zurück nach Lichtenegg.

Nachdem die Wanderung nicht übermäßig lang ist, bietet es sich noch an, der Burgruine einen Besuch abzustatten. Von hier aus hast du einen herrlichen Blick über die Hersbrucker Schweiz bis hin zum Fichtelgebirge mit Ochsenkopf und Kösseine.

Auch ganzjährig ein schönes Wandergebiet!

Lichtenegg ist zu jeder Jahreszeit ein Wanderparadies. Auch, wenn der Frauenschuh nicht blüht, entdeckst du vielleicht andere Orchideenarten und weitere seltene Pflanzen, die im Sommer blühen, wie:

  • Kuckucksblume
  • Fliegenragwurz
  • Nestwurz
  • Waldvöglein

Und dazu ist der Orchideen auch unabhängig von den Orchideen ein Wanderhighlight, dank der malerischen Felsformationen und der Burgruine.

Praktische Informationen rund um Lichtenegg

Es gibt in Lichtenegg eine Wirtschaft: Zum Alten Schloß-Wirt mit schönem Biergarten unterhalb der Burg.

Es ist erlaubt, beispielsweise am Felsen „Emil“ und an den Türkenfelsen zu klettern!

Parken kannst du entweder in Lichtenegg oder in Ammerried. An Feiertagen wie Pfingsten, Christi Himmelfahrt oder Fronleichnam und an den zugehörigen Wochenenden sowie in den Pfingstferien ist in Lichtenegg die Hölle los und das ganze Dörfchen wird gnadenlos zugeparkt. Auch Busunternehmen steuern (außer vermutlich im Corona-Jahr 2020) den Orchideenwald an. Es empfiehlt sich deswegen, wenn möglich, den Zauberwald-Orchideenweg unter der Woche zu begehen. Allerdings ist das Frauenschuh-Areal so groß, dass sich alle gut verteilen können und jeder eine Orchidee am Wegesrand zum Fotografieren findet.

Wann blüht welche Orchidee?


Ende April – Ende Mai: Kleines Knabenkraut

Mitte Mai – Anfang Juni: Helm Knabenkraut

Mitte Mai – Mitte Juni: Schwertblättriges Waldvögelein, Breitblättriges Knabenkraut,
Purpur-Knabenkraut, Stattliches Knabenkraut

Mitte Mai – Mitte Juni: Frauenschuh (je nach Witterung möglicherweise auch bereits in den ersten Maitagen bis Anfang Juni), Brand-Knabenkraut

Mitte Mai – Ende Juni: Weißes Waldvögelein, Vogel-Nestwurz

Ende Mai – Ende Juni: Fliegenragwurz

Ende Mai -Anfang Juli: Großes Zweiblatt

Anfang Juni – Anfang August: Mücken-Händelwurz

Mitte Juni – Ende Juli: Fuchs-Knabenkraut

Ende Juni – Ende Juli: Braunrote Ständelwurz, Müllers Ständelwurz

Juli: Rotes Waldvögelein, Kurzblättrige Ständelwurz, Kleinblättrige Ständelwurz

Mitte Juli – Anfang August: Schmallippige Ständelwurz, Ubersehene Ständelwurz

Mitte Juli – Ende August: Breitblättrige Ständelwurz

Ende Juli – Mitte August: Netzblatt

August: Violette Ständelwurz (AHO)

Weitere Informationen rund um Lichtenegg und die Orchideen: https://www.lichtenegg.info

Mehr lesen: