Allen, die mal eben einen Blick in einen (nicht aktiven) Vulkan werfen möchten, sei der Saxholl-Krater auf Snaefellsnes empfohlen. Dieser kleine Krater bietet sich an, weil er sich über eine Treppe leicht erklimmen lässt und nahe der Straße liegt. Deswegen ist er im Sommer jedoch teilweise recht überlaufen. Der kegelförmige Berg besteht aus Schlacke und Asche. Von oben bietet sich ein toller Ausblick über den Snaefellsjökull und die Lavafelder bis hin zum Meer.

Blick vom Saxholl Krater auf den Snaefellsjökull

Teil des Snæfellsjökull

Der Saxholl gehört zum Vulkan Snæfellsjökull, ein alter Zentralvulkan, der die Gegend seit vielen Jahrtausenden prägt. Seine letzten Ausbrüche fanden vor ca. 4.000 und 1.750 Jahren statt. Dabei kam es nachweislich auch zu kleineren Glutwolken und Gletscherläufen. Die vielen Krater und Lavafelder der Gegend sind auf die Ausbrüche in diesem Vulkansystem zurückzuführen, wie etwa auch der Saxholl Krater.

Vulkankrater Saxholl Lavafeld Island

Praktische Informationen

Der Saxholl ist sicher kein Muss, es lohnt sich nicht, extra zu ihm hinzufahren, aber da er an der Straße zwischen Hellissandur und Arnarstapi liegt, ist er leicht erreichbar. Es gibt einen holprigen Parkplatz voller Schlaglöcher.