Skogafoss – mächtiger Wasserfall in Islands Süden

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands zählt der Skogafoss. Er liegt im Süden der Insel und lässt sich gut von der Ringstraße aus erreichen-

Der Wasserfall liegt beim Ort Skógar unterhalb des Eyjafjallajökull und stürzt über eine steile Klippe 60 Meter in die Tiefe. Dabei ist er 25 Meter breit. Dabei handelte es sich früher um die Steilküste Islands. Die Küstenlinie hat sich aber weiter nach Süden verschoben.

An der östlichen Seite des Wasserfalls führt der Trekkingpfad Laugavegur hinauf zum Pass Fimmvörðuháls und weiter über die Þórsmörk nach Landmannalaugar. Der Beginn der Route führt am Wasserfall steil nach oben. Von hier aus kann man bis zu den schwarzen Felsen von Dyrhólaey sehen.

Praktische Informationen

Unterhalb des Wasserfalls erstreckt sich ein großer Parkplatz, der nichts kostet (Stand Herbst 2018). Dazu befindet sich hier ein schönes Café. Auch Toiletten sind vorhanden. Das Gelände ist weitläufig, aber dennoch gut besucht. Kein Wunder, handelt es sich doch um eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von ganz Island.

Skogafoss Parkplatz und Café

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.