Die beliebtesten Städte der Türkei

Die zehn beliebtesten Städte der Türkei

Als Reiseland ist die Türkei seit Jahren bei deutschen Urlaubern sehr beliebt, wenn man die stetig zunehmenden Buchungszahlen betrachtet. Die Mehrheit der Urlauber reist entweder zum Baden nach Antalya und Umgebung oder für eine Städtereise in die Millionenmetropole Istanbul. Doch die Türkei hat noch mehr interessante Ziele zu bieten und auch die schon bekannten Urlaubsorte bieten einige Geheimtipps. Daher möchten wir Ihnen hier im Folgenden die zehn beliebtesten und sehenswertesten türkischen Städte vorstellen und dabei auch den ein oder anderen Geheimtipp verraten.

Die 10 beliebtesten Urlaubsdestinationen der Türkei

  1. Alanya
  2. Antalya
  3. Belek
  4. Bodrum
  5. Fethiye
  6. Istanbul
  7. Izmir
  8. Kuşadası
  9. Ölüdeniz
  10. Side

Alanya

Am östlichen Rand der türkischen Riviere findet man Alanya, eine Stadt mit ca. 120.000 Einwohnern. Alanya ist eine sehr gepflegte Stadt mit schönen und sauberen Stränden und einer herrlichen Strandpromenade. Blickfang ist allerdings der zentral in der Stadt gelegene Berg, auf dem sich eine gut erhaltene und beeindruckende Burg befindet. Zudem ist Alanya die türkische Stadt mit den meisten aus Deutschland stammenden Einwohnern. Hauptgrund hierfür ist das sehr warme Klima mit wilden Wintern, während in Deutschland Schnee liegt, werden hier Orangen gepflückt.

Antalya

Antalya ist eine der schönsten Städte an der türkischen Mittelmeerküste, welche auch als türkische Riviere bekannt ist. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Urlaubsziele der Türkei, sondern auch wichtigster Umschlagplatz für Güter an der Südküste und Verkehrsknotenpunkt und hat ca. 650.000 Einwohner.
Die Stadt eignet sich sowohl für Badetouristen als auch für Städtereisende. Besonders die Altstadt von Antalya, auch „Kaleici“ (Innere Festung) genannt, ist sehr sehenswert. Hier findet man eine der größten Ansammlungen von Holzhäusern in der Türkei, zudem ist die Altstadt von einer großen und vollständig erhaltenen Stadtmauer umfasst. Da Alanya eine Hafenstadt ist, verfügt die Stadt auch über eine sehr schöne, mit Palmen ausgeschmückte Hafenpromenade, die zum flanieren einlädt. Am Abend kann man hier bei einer wunderbaren Aussicht in einem der zahlreichen Restaurants gut zu Abend essen.

Belek

Auf halber Strecke zwischen Antalya und Side liegt inmitten eines Kiefernwaldes die kleine Ortschaft Belek. Belek hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum des Luxustourismus entwickelt, die Luxushotels reihen sich hier mittlerweile aneinander. Rund um Belek findet man fünf Golfplätze, die zu den besten Golfplätzen der Türkei gehören und sich auch im internationalen Vergleich nicht verstecken müssen. In direkter Nähe zu Belek liegt die Kleinstadt Kadriye, hier findet man zahlreiche Läden und Restaurants.

Bodrum

Am südwestlichen Ende der türkischen Ägäisküste findet man auf einer Halbinsel die Stadt Bodrum. Früher galt diese Stadt als eine schläfrige Oase, heute ist Bodrum eine dynamische Stadt, die nicht schläft. Galt Bodrum früher als Rückzugsort für ruhesuchende Künstler und Intellektuelle, so ist es heute ein turbulenter Touristenort. Die engen Gassen laden zum Bummeln durch die Stadt ein, man findet hier viele kleine, reizvolle Läden und Restaurants.

Fethiye

Fethiye ist mit rund 50.000 Einwohnern die größte Stadt an der Südwestküste der Türkei. Auch abseits der touristischen Hochsaison herrscht hier ein geschäftiges Treiben, denn die Stadt ist der wichtigste Handelsplatz für die Agrarproduktion im Umland. Ursprünglich wurde Fethiye in der Antike von den Lykiern angelegt, heute erinnern nur noch die Felsgräber an einem Berghang südlich des Stadtzentrums daran. Fethyie dient als Ausgangspunkt für die sogenannten „Blauen Reisen“ und als Beginn des sogenannten lykischen Wanderwegs.

Istanbul

Die Metropole am Bosporus kann ohne Umschweife als das Highlight der Türkei bezeichnet werden. Als einzige Stadt der Welt liegt Istanbul auf zwei Kontinenten und verbindet seine abwechslungsreiche Geschichte als Hauptstadt dreier Weltreiche mit der schillernden Entwicklung als eine der absoluten Weltstädte der heutigen Zeit. Hier findet man dicht gedrängt so ziemlich alles, was man von einer Stadt erwartet, die global Maßstäbe setzt. Die besten Bars, Clubs und Restaurants sowie Modeläden des ganzen Landes konzentrieren sich in Instanbul.
Die Menschen sind hier kosmopolitischer eingestellt, als im Rest der Türkei, in manchen Vierteln könnte man auf den Gedanken kommen, dass man sich eher in Berlin als in Istanbul befindet. Wen man diesen Effekt selber einmal erleben möchte, findet man im Reiseangebot von Travelscout24 sicher eine Gelegenheit dazu.

Izmir

Izmir ist mit 3,5 Millionen Einwohner die drittgrößte Stadt der Türkei, die Architektur lehnt sich ein wenig an den europäischen Kolonialstil an. Vor allem die beiden Uferpromenaden Kordon und Karşıyaka pulsieren vor Leben. Aber auch die große Parkanlage im Stadtinneren (Kültürpark) oder die Altstadt laden zum spazieren gehen ein. Als eines der großen Kulturzentren der Türkei bewarb sich Izmir für die Expo 2015, unterlag jedoch der norditalienischen Metropole Mailand.

Kuşadası

Die Stadt Kuşadası liegt rund 80 km von Izmir entfernt an der türkischen Ägäisküste und gilt neben Bodrum oder Marmaris als Tourismushochburg der Region. Neben vielen Hotels bietet Kuşadası eine Vielzahl an Sport- und Freizeitmöglichkeiten, eine moderne Marina, vorzügliche Restaurants und ein abwechslungsreiches Nachtleben. Von besonderer touristischer Bedeutung sind zudem die nahegelegenen antiken Ruinen wie Ephesos, Milet oder Pamukkale.

Ölüdeniz

Die Ortschaft Ölüdeniz ist eines der beliebtesten Ziele an der türkischen Mittelmeerküste. Sie liegt an einer Lagune, die nur durch einen schmalen Zufluss mit dem Meer verbunden ist. Die Lagune bildet mit ihrem azurblauen Wasser, dem weißen Sandstrand und den umgebenden Pinienwäldern ein sehr idyllisches Urlaubsparadies.

Side

Die Stadt Side wurde in der Antike von griechischen Siedlern als Hafenstadt angelegt. In ihrer abwechslungsreichen Geschichte wurde Side von vielen Herrschern kontrolliert, darunter neben den Griechen etwa Römer, Perser oder Piraten. Heutzutage herrschen die Touristen, welche die Stadt zu einer ihrer Hochburgen gemacht haben. Besonders das Nachtleben von Side ist ein Magnet für die Besucherströme.