Reisetipps Schweizer Alpen

Die Schweiz bietet auch jenseits von Zermatt herrliche Bergkulissen, malerische Schluchten und liebliche Täler für einen traumhaften Sommerurlaub. Eine Auswahl von schönen Ausflugszielen, Wandergebieten und Urlaubsorten für Sommer und Winter möchten wir Ihnen nun auf dieser Reisetipp Seite vorstellen. Dabei handelt es sich teilweise um echte Geheimtipps der Schweiz. Oder haben Sie schon einmal etwas von der spektakulären Ruinaulta, den Trümmelbachfällen oder den Urlaubsorten Brigels und Bergün gehört?

Ausflugstipp Via Mala

Die romantische Schlucht des Hinterrhein zwischen  Thusis und Zillis-Reischen im Schweizer Kanton Graubünden ist dem ein oder anderem vielleicht durch den die Verfilmungen des Romans von John Knittel mit Gerd Fröbe (1961) oder Mario Adorf (1985)  bekannt. Darin geht es um einen brutalen Patriarchen, der von seiner eigenen Familie – quasi in Notwehr umgebracht wird. Und wo ließe sich das besser umsetzten als bei der sagenumwobenen wild tosenden Klamm der Via Mala. Der Name ist übrigens römisch und bedeutet schlechte Straße. Tatsächlich verlief hier früher ein Weg über die Alpen und galt als das schwierigste Hindernis auf der Unteren Strasse von Chur zu den Alpenpässen Splügen und San Bernardino.

Urlaubsgebiet Brigels / Breil

Brigels ist ein absoluter Geheimtipp – zu Unrecht. Auf einem Hochplateau über dem noch jungen Rhein gelegen, eignet sich Brigels hervorragend als Ausgangspunkt für Spaziergänge und anspruchsvolle Wanderungen. Dazu gibt es einige interessante Sehenswürdigkeiten wie die in die Felsen gebaute Burgruine Klobenstein zu besichtigen. Für Sprachwissenschaftler ist Brigels ebenfalls interessant, da die offizielle Amtssprache das Rätoromanische ist. Das hübsche Alpendorf liegt zwischen Chur und Andermatt und ist etwa eine Stunde von der Via Mala entfernt.

Reisetipp Ruinaulta

Die Ruinaulta ist die faszinierende, wilde Schlucht des Vorderrhein zwischen Brigels und Chur. Die Ruinaulta ist 400 Meter tief und rund 13 Kilometer lang. Der einzige Verkehrsweg durch die Schlucht ist die Strecke der Rhätischen Bahn. Der Name Ruinaulta ist zusammengesetzt aus den beiden rätoromanischen Wörtern Ruina (Geröllhalde, Steinbruch) und aulta (hoch).

Urlaubsort Arosa

Der mondäne Urlaubsort Arosa bei Chur ist vielleicht weniger ein Geheimtipp, hat er doch viele Reize und ist ideal als Ausgangspunkt für einen mehrtägigen Wanderurlaub. Beliebt ist eine Fahrt auf das Weißhorn und eine Tour zum Prätschlisee. Eine besondere Attraktion auf dem Weg von Arosa zu dem kleinen See ist ein Wald mit nahezu handzahmen Eichhörnchen.

Bergün

Zwischen dem Engadin und Lenzerheide liegt jenseits des Albulapasses Bergün, ein schöner kleiner Urlaubsort. Der Ferienort ist ebenfalls ein Geheimtipp der Schweiz, nicht so überlaufen wie Davos und Ausgangspunkt für schöne Wanderungen und Fahrten mit der Rhätischen Bahn. Auf dem Bahnweg von Preda nach Bergün lässt sich das auch kombinieren. Ein Highlight der Bahnstrecke nach Filisur ist das Landwasserviadukt.

Reisetipp Trümmelbachfälle

Das Lauterbrunnental in der Nähe von Grindelwald mit Eiger, Mönch und Jungfrau ist besonders bei Extremsportlern wie Bungee Jumpern und Winsuit Gleitern beliebt. Das tief eingeschnittene Tal mit den schroffen steilwänden und Wasserfällen hat aber noch eine weitere Besonderheit: die Trümmelbachfälle. Hier schießt das Schmelzwasser des Mönch durch den Berg und bildet gewaltige Wasserfälle im Berg, herrlich in den verschiedensten Farben beleuchtet. Das macht die Trümmelbachfälle zu einem absoluten Highlight und einem faszinierenden Naturschauspiel. Ein über 600 Meter langes Wegsystem über Treppen und durch Tunnels macht die Trümmelbachfälle seit 1913 zugänglich. Ein Schräglift im Berg, der eine Höhendifferenz von 100 Metern überwindet, erleichtert den Aufstieg.

Weitere Informationen: