Ich bin in Corona-Zeiten auf den Hund gekommen. Natürlich habe ich vorher alles geklärt: der Vermieter ist einverstanden und der Hund darf auch nach Corona mit ins Büro. Und Urlaub? Kein Problem, dachte ich. Wir machen gemeinsame Ausflüge an die Badeseen der Umgebung und erkunden Regionen wie die Alpen oder die Nord- oder Ostsee gemeinsam, vielleicht fahren wir auch nach Österreich oder Italien. Man braucht nur hundefreundliche Unterkünfte und Hundestrände und muss auf Leinen- und ggf. Maulkorbpflicht und Impfungen aufpassen. Dann habe ich recherchiert, welche Badeseen mit Hund in meiner Umgebung zu finden sind – und das Resultat war eher ernüchternd. 

Das fränkische Seenland mit Hund

Erste Anlaufstelle fürs Baden in Mittelfranken ist das Fränkische Seenland mit den großen Gewässern Rothsee, Altmühlsee und Brombachsee. Hier ist die Infrastruktur ganz gut. Es herrscht Leinenpflicht und Liegewiesenverbot, es gibt aber jeweils einen ausgewiesenen Hundestrand und am Brombachsee und am Altmühlsee einen kleinen Agility-Parcours. Die Frage ist natürlich, wie viel hier zu den Stoßzeiten und gerade am Wochenende im Sommer los sein wird – möglicherweise ist es besser, die Seen dann zu meiden, gerade, wenn der Hund nicht sonderlich verträglich mit Artgenossen ist oder leicht nervös wird. 

Welche kleineren Seen sind hundefreundlich?

Für die, die den Trubel meiden wollen, gibt es auch kleinere Seen, die nicht so überlaufen sind. Der Jägersee bei Feucht ist kein richtiger Badesee, deswegen dürfen Hunde hier uneingeschränkt ins Wasser. Das gilt auch für den Happurger Stausee, den Steiner Weiher bei Wallesau und den Dennnenloher See.

Bei welchen Seen in Franken gibt es massive Einschränkungen?


Es gibt auch Seen, die absolut nicht hundefreundlich sind. Der Kratzmühlsee im Altmühltal beispielsweise ist Hunde-Sperrzone. Nicht einmal angeleint darf man sich dem See nähern und auch nicht drumherum spazieren. Das wird tatsächlich auch streng überwacht.

Und am Badesee in Obernzenn gibt es nur eine winzige Stelle, wo die Vierbeiner ins Wasser dürfen – und diese ist voller Steine. Ansonsten darf de Hund auch nicht mit auf die Liegewiese. 

Beim gesamten Hahnenkammsee gilt Leinenpflicht. 

Über folgende Seen ist noch nichts bekannt:

  • der Sonnensee bei Flachslanden
  • Der Bechthaler Weiher im Altmühltal
  • Der Kauerlacher Weiher bei Hilpoltstein

Diese Einschränkungen sind unter anderem darauf zurückzuführen, dass manche Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen lassen und dass manche Hunde schlecht erzogen sind. Es ist schade, dass dies dazu führt, dass ganze Seen für Hunde Sperrzone sind. Wenn wir Hundehalter hier mit gutem Beispiel vorangehen, ändert sich das vielleicht wieder.

Mehr lesen: