Schloss Sorg und sein Weihnachtsmarkt

Termine am Sorger Schloss 2020

Weihnachtsmarkt im Schlosshof Sorg

Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Sorg 2020 wurde Stand heute (Oktober 2020) nicht abgesagt! Dies kann sich jedoch möglicherweise auch kurzfristig ändern. Bitte seht im Zweifelsfall vor einem Besuch auf der offiziellen Webseite nach: schloss-sorg.com

Öffnungszeiten:

Freitag, 27. November 2020, 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Samstag, 28. November 2020, 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Sonntag, 29. November 2020, 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Eintritt: 4,00 Euro (Kinder bis 12 Jahre frei)

Alle Termine auf schloss-sorg.com

Parken am Schloss Sorg

Parkplätze rund um Schloss Sorg sind knapp bemessen – in der Regel wird beim Weihnachtsmarkt die ganze Region von Wendelstein bis Groß- und Kleinschwarzenlohe komplett zugeparkt.

Weitere Weihnachts-Highlights in Franken:

Die Geschichte vom Sorger Weihnachtsmarkt

In stilvollem Ambiente findet jedes Jahr am ersten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt von Sorg statt. Schlossbesitzer Manfred Ritschel, ehemaliger Fußball-Bundesliga-Profi, stellt jedes Jahr ein buntes Programm auf die Beine. 2014 waren beispielsweise Tenöre und Sopranistinnen, Alpakas, ein Auftritt der Getreuen des Königs Gustav Adolf von 1632, eine Greifvogelschau und vieles mehr geboten. Aussteller mit hochwertigen Waren runden jedes Jahr das Programm ab. Der Eintritt betrug damals 4 € für Erwachsene, Kinder bis 12 Jahren hatten freien Eintritt. Der Weihnachtsmarkt ist überregional bekannt und wird jedes Jahr von verschiedenen Busgesellschaften ins Adventsprogramm aufgenommen.

Das Dörfchen Sorg bei Wendelstein

Das Dörfchen Sorg war im Mittelalter durchaus bedeutsam, lag es doch strategisch günstig an einer Schwarzach-Furt sowie an der Straße von Schwabach nach Altdorf. Darüber hinaus wurde hier schon früh eine Wassermühle betrieben.

Das Schloss Sorg selbst entstand im 17. Jahrhundert. Im Jahr 1647 kaufte der Freiherr von Lichtenberg das Grundstück am Schwarzachhang über dem Dorf, auf dem vorher lediglich ein kleines Sommerhaus stand, und errichtete darauf sein Herrenhaus. Nach dem Tode des Erbauers kam das Schloss in den Besitz verschiedener adeliger Familien.

Zwischen 1750 und 1853 nutzten verschiedene Kaufmannsfamilien aus Nürnberg das Anwesen als Sommersitz. 1853 wurde es von Johann Michael Scheuerlein gekauft und als Bauernhof genutzt. Noch heute befindet es sich im Eigentum dieser Familie. Das Schloss Sorg ist ganzjährig zu besichtigen. Im Sommer ist auch der kleine Barockgarten sehr sehenswert. Sorg gehört heute zu Wendelstein und hat lediglich 50 Einwohner.

Mehr entdecken: