Marseille Reisetipps

Marseille, France panorama at night. The famous european harbour view on the Notre Dame de la Garde

Frankreichs wohl bedeutendste Hafenstadt am Mittelmeer bietet dir als Urlaubsziel viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten um deinen Städtetrip oder Urlaub interessant zu gestalten.
Nachfolgend erhältst du Informationen rund um die top Sehenswürdigkeiten der, nach Paris, zweitgrößten Stadt Frankreichs.

Die Notre Dame de la Garde

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist die stolze Basilika Notre Dame de la Grande, welche als Wahrzeichen auf einem Hügel, auf den Grundmauern einer Festung aus dem 16. Jahrhundert, steht. Nicht umsonst pilgern jährlich etwa zwei Millionen Menschen zu der Marien-Wallfahrtskirche. Viele Touristen aus der ganzen Welt werden von der tollen Panoramaaussicht über die Stadt angezogen. Von den Einheimischen wird die Wallfahrtskirche auch „la bonne mère“ – die gute Mutter, genannt. Der Eintritt ist kostenlos, weshalb sich ein Besuch in jedem Fall lohnt.

Der Alte Hafen Vieux Port

Direkt im Zentrum der Stadt befindet sich der Alte Hafen Vieux Port. Er zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und ist in jedem Fall ein Ausflug wert. Ein großer Fischmarkt ist am Quai des Belges zu finden. Auch einige Museen sind im direkten Umkreis des Alten Hafen fußläufig erreichbar. So beispielsweise das Musée de la Marine et de l´Économie de Marseille, das Musée des Docks Romains oder das Musée d´Historie de Marseille. Dort sind Teile der Hafenanlage aus dem ersten Jahrhundert sowie Überreste des antiken Hafens zu sehen. Vom Hafen aus gelangst du mit einem Touristenboot zu den Frioul-Inseln. Diese bestehen aus Ratonneau, Pomègues und If mit dem Chateau d´If.

Essen am Alten Hafen in Marseille

Wer in Marseille essen gehen will, tut dies gerne am alten Hafen. Oftmals ist das Essen nicht so sehr teuer, die Getränkepreise haben es dafür aber besonders in sich. Günstiger wird es in den Seitenstraßen. Wer gerade am Abend in Marseille ist, sollte natürlich unbedingt Pastis (z.B. Pastis 51) probieren (der Anis-Schnaps kostet in Deutschland übrigens unter Umständen weniger als in Frankreich!) Berühmt ist natürlich auch die Bouillabaisse, die traditionelle Fischsuppe. Eigentlich ein Essen aus Fischresten der Fischer, ist es heute eine besondere Spezialität, die auch mal 20 Euro kosten kann.

Die Vieille Charité

Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Armenhospiz, heute dient die alte Charité als Museums- und Kulturzentrum. Zwischen den Jahren 1671 und 1749 entstand das Armenhaus. Die Charité ist wurde in den vergangenen Jahrhunderten sowohl aus Obdachlosunterkunft, Kaserne und nach dem zweiten Weltkrieg sogar als Lazarett genutzt. Nach der letzten Restaurierung nach 1962 wird sie seit dem Jahr 1985 für Konzerte und Ausstellungen genutzt. Die von Pierre Puget entworfene dreistöckige Arkadengalerie, die einen rechteckigen Innenhof und eine Kapelle umschließt ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit welche du dir bei deinem Urlaub in Marseille nicht entgehen lassen solltest. Die barocke Kapelle ist sowohl für Architekturbegeisterte als auch für Kulturliebhaber ein Muss.

Das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers


Forts Saint-Jean, Teil des MuCEM

Das Museum (kurz: MuCEM) gehört zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten von Marseille, welches du in keinem Fall verpassen solltest. Der riesige Gebäudekomplex von fast 30.000 m² liegt mitten im Herzen von Marseille. 2013 wurde das Museum eröffnet und ist seitdem eine einzigartige Institution. Mit 1.800.000 Besuchern nach nur sieben Monaten gilt das MuCEM nicht ohne Grund zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Das staatliche Museum befasst sich mit den Kulturen im Mittelmeerraum. Der Museumsbau ist kubisch angelegt und verglast. Die Meerseite ist mit einer netzartigen Betonkonstruktion versehen. Hier befindet sich auch ein nettes Café mit Standard-Marseille-Preisen (Cappuccino 4,50 €). Die Besucher können auf einem Außenrundgang zwischen Gebäude und Betonnetz gehen. Dazu lohnt sich auch ein Besuch des historischen Forts Saint-Jean, das über einen Fußgängersteg erreichbar ist.Weite Teile des Gebäudekomplexes können kostenlos besucht werden. Tickets für die Ausstellungen lassen sich am besten vorab online kaufen. Der reguläre Eintrittspreis liegt derzeit bei 9,50 € pro Person und der ermäßigte Preis bei 5,00 €.

Mehr lesen:

Marseille Geheimtipps – Cours Julien und Le Panier

Urlaub in den Calanques – malerische Buchten bei Marseille

Traumhaftes Cassis – die Perle an der südfranzösischen Küste