Valletta Reisetipps – die 7 größten Highlights

Die 7 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Valletta

Valletta, die Hauptstadt von Malta, hat unglaublich viel zu bieten. Die Stadt gleicht einer Festung und gilt auch als am besten befestigste Stadt – zumindest von Europa. Viele Mittelmeer-Kreuzfahrtschiffe halten auf Malta – oft ist dann schwierig einzuschätzen, was man unbedingt in Maltas Hauptstadt gesehen haben sollte. Hier unsere Tipps.

1. Hafenrundfahrt

In Sliema warten unzählige Boote darauf, Ihnen den Grand Harbour von Valletta zu zeigen. Steigen Sie ein! Nirgendwo werden Sie einen beeindruckerenden Blick auf die Befestigungsanlagen von Valletta werfen können als vom Meer aus. Stellen Sie sich vor, welchjen Eindruck beispielsweise die osmanische Armee haben musste, als diese versuchte, Malta zu erobern.

2. Altstadt-Spaziergang

Wer Valletta vom Meer gesehen hat, sollte sich einem Spaziergang durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und zahllosen Treppen nicht verwehren. Am besten erlebt man Valletta zu Fuß – Autos sind nicht zugelassen. Wer partout nicht laufen möchte oder kann, hat die Möglichkeit, eine Karozzin – eine Pdferdedroschke – zu mieten.

3. St. John’s Co-Cathedral

Auch wer nicht religiös ist und nicht schon wieder eine Kirche sehen möchte – die St. John’s Co-Cathedral aus dem 17. Jahrhundert ist ein absolutes Highlight. Besonders beeindruckend ist dabei der Kathedralenboden. Dieser besteht aus 400 fein gearbeiteten Grabplatten, unter denen Ordensbrüder bestattet wurden.

4. Upper Barracca Gardens

Die Upper Barracca Gardens in Valletta waren einst der Exerzierplatz der Ordensritter. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf Valletta und den Hafen.

5. Der Großmeisterpalast

Der grandiose Palast des Großmeisters wurde zwar schon im 16. Jahrhundert bezogen, erhielt aber erst im 18. Jahrhundert sein heutiges Erscheinungsbild. Die Räume und Fassaden sind auf das prächtigste dekoriert. Hübsch ist auch der Platz zwischen Großmeisterpalast und der alten Hauptwache.

6. Das Siege Bell Memorial

Wer in den Hafen Vallettas einfährt, kann es nicht übersehen: die große Glocke im Siege Bell Memorial. Das Mahnmal ist nach dem zweiten Weltkrieg auf einer alten Artelleriestellung errichtet worden. Von hier bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Lower Barracca gardens (ebenfalls sehr sehenswert) und den Hafen.

7. Das Nationalmuseum für Archäologie

Das Nationalmuseum für Archäologie, dass im historischen Auberge de Provence untergebracht ist. Hier werd beispielsweise die Venus von Malta und die Statue der schlafenden Göttin ausgestellt – einige der ältesten figürlichen Darstellungen, die auf malta gefunden wurden. Auch beschreibt das Museum anschaulich, wie die beeindruckenden Steinzeittempel wie Mnajdra und Tarxien errichtet wurden.

Natürlich hat Valletta noch viel mehr zu bieten: zum Beispiel unzählige Kirchen und weitere interessante Museen. Wer jedoch nur wenig Zeit zur Verfügung hat, sollte die genannten 7 Highlights von Valletta nicht verpassen.

Mehr lesen?