Griechenland Geheimtipp Lefkada

Die mit knapp 303 Quadratkilometern viertgrößte Insel Griechenlands liegt im Ionischen Meer und ist ein echter Geheimtipp für Urlauber und Wassersportler. Wer einen Urlaub in der Sonne plant und dabei die schönsten Strände Griechenlands genießen will oder in den idyllischen Bergdörfern traditionell griechisches Flair erleben möchte, für den ist Lefkada ein gutes Reiseziel – ohne den Massentourismus vom Muster Kretas oder der Balearischen Inseln. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie auf der weißen Insel erwartet!

Geheimtipp für alle Wassersportler und Badeurlauber

Die Insel Lefkada bietet für alle Fans des Wassersports zahlreiche Möglichkeiten. Malerische Hügellandschaften und historische Städtchen verleiten zu unvergesslichen Tagesausflügen, die bestens mit einer gecharterten Segelyacht im Revier Lefkas zu erreichen sind. Wer einmal in See gestochen ist, kann die volle Schönheit der Insel im Mittelmeer mit seiner atemberaubenden Naturkulisse mit weitläufigen Olivenhainen und bergigen Steilküsten erleben.

Neben dem Segeln hat sich Lefkada zu einem Highlight für Surfer avanciert. Der zuverlässige Wind in der Bucht von Vassiliki lässt jedes Surferherz höherschlagen und an den traumhaften Stränden der Insel kommt jeder Schnorchler und Badeurlauber auf seine Kosten. Dazu zählt beispielsweise der Milos Beach bei Lefkas-Stadt im Norden der Insel. Direkt am 4,5 Kilometer langen Strand gibt es genügend Übernachtungsmöglichkeiten, eine Kite- und Surfschule, die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene anbietet, sowie gemütliche Strandbars und Tavernen, die das Urlaubsprogramm abrunden.

Hinzu kommt das gemäßigte Mittelmeerklima mit vielen Sonnenstunden und einem frischen Wind, der die Umgebung zu einem idealen Urlaubsziel für alle Wassersportler macht.

Wussten Sie schon? Lefkada ist die einzige Insel im Ionischen Meer, die Sie auch mit dem Auto erreichen können. Die Insel ist mit einer 50 Meter langen Schwimmbrücke mit der Westküste des Peloponnes verbunden. Tagsüber wird die Brücke jeweils zur vollen Stunde für Schiffe geöffnet. Die Anreise vom Flughafen Aktio der naheliegenden Stadt Preveza ist daher besonders einfach. Sie können zudem mit einem Mietwagen die umliegende Region erkunden.

Die richtige Unterkunft auf der Insel Lefkas

Für jeden Urlauber bietet Lefkas die richtige Unterkunft. Menschen, die sich rund um die Uhr umsorgen lassen möchten, können sich für ein Hotel entscheiden – All-inklusive-Angebote, Buffets und Wellnessprogramme sorgen für pure Entspannung. Wer mit der Familie oder Freunden eine eigene gemütliche Unterkunft sucht, kann eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten. Nahezu alle besitzen einen eigenen Pool für die schnelle Abkühlung. Die Mietobjekte liegen direkt am Meer oder etwas darüber am Hang, was einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer erlaubt. Zudem bietet die Hanglage einen guten Ausgangspunkt für Wanderungen in den Bergen Lefkas.

Lefkada und Umgebung – schöne Ausflugsziele

Neben dem großen Wassersportangebot bieten Lefkas sowie die umliegenden Inseln und das Festland viele interessante Ausflugsziele – egal, ob geschichtliche Siedlungen, kulturelle Bauten oder Naturspektakel. Einige lohnende Tipps für einen Ausflug auf Lefkada sind beispielsweise:

Burg der Agia Mavra

Auch bekannt als Santa Maura, grüßt Sie diese Burg direkt am Eingang zur Insel. Der Venezianer Giovanni Orsini erhielt diese im Jahr 1300 als Mitgift. Zu der Festung gehören sieben Bastionen auf sieben Seiten, in der Mitte befindet sich die Kirche von Agia Mavra, der Schutzpatronin von Lefkada – am 3. Mai jeden Jahres wird diese mit einem großen Fest gefeiert. Ein sieben Kilometer langer Landstreifen umschließt die Burg auf der Nordwestseite der Stadt, der auch bekannt ist als Gyras-Lagune. Auf diesem einmaligen Feuchtgebiet, das viele geschützte Vogelarten beheimatet, lassen sich Windmühlen, Fischerhäuser und die rote Villa Kalkani bestaunen.

Skorpios – die Insel von Onassis

Skorpios gehört nicht nur zu einer der bekanntesten Inseln Griechenlands – sie ist sogar weltweit legendär. Die private Insel in der Nähe von Nydri wurde 1963 von dem Reedereimagnat Aristoteles Onassis gekauft. Seitdem wurden auf der mit vielen Baumarten und exotischen Pflanzen verzierten Insel viele Events und Feiern mit exklusiven Gästen abgehalten. Neben Winston Churchill und Liz Taylor reihen sich in die Inselbesucher viele Könige, Herzöge und Großindustrielle ein – natürlich auch Jackie Kennedy, die mit Onassis verheiratet war.

Die Legende des Leuchtturms von Lefkata

An der Stelle, wo heutzutage 60 Meter über dem Meeresspiegel ein Leuchtturm steht, wurden früher den alten Göttern Opfer gebracht. Daher wurde an dieser Stelle der Tempel Lefkata Apollona errichtet. Nach dem sechsten Jahrhundert wurde dieser Ort nicht mehr durch Gottesopfer, sondern durch Opfer verzweifelter Liebhaber bekannt. So war die Dichterin Sappho angeblich die erste, die sich an den weißen Klippen das Leben nahm. Die Sappho-Klippe wird auch Kavos Tis Kyras (Damenkap) genannt, nachdem sich unglücklich verliebte Mädchen hier in den Tod warfen. Der Leuchtturm gehört heutzutage zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lefkadas.

Agios Nikitas

Eine traditionelle Siedlung, die Sie nur zu Fuß erkunden können, da hier Autos verboten sind. Ein charmanter kleiner Yachthafen, Fisch-Tavernen, Cafés und Bars am Wasser sowie kleine Hotels und Steinhäuser sind nur einige der Sehenswürdigkeiten in dieser griechischen Siedlung. Von hier aus können Sie zudem ein Boot nach Mylo nehmen und die schöne und exotische Insel besuchen.

Die Dimosari-Wasserfälle

Eines der Naturjuwelen Lefkadas sind die Dimosari-Wasserfälle. Folgen Sie dem schattigen Weg unter den Platanen, bis Sie dieses einzigartige Bild sehen: riesige Felsen und das blaue Wasser, das mit großer Kraft in die See fließt.

Das große Wassersportangebot, die traditionsreiche Kultur und die schönen Landschaften ziehen Urlauber auf Lefkadas. Die weiße Insel im Ionischen Meer gehört zu einem absoluten Geheimtipp in Griechenland.