Schleifspuren auf Malta – das mysteriöse Cart Rut Phänomen

Mysteriöse Schleifspuren auf Malta wie das berühmte Clapham Junction geben noch immer Rätsel auf.

Noch immer können wir viele Rätsel unserer Welt nicht lösen – dazu gehören die mysteriösen Schleifspuren auf Malta. Besonders bekannt sind die Schleifspuren in der Nähe von Buskett Gardens, die  ein Archäologe wegen ihrer Vielzahl „Clapham Junction“ nach einem englischen Bahhof benannt hat.

Das Alter von Maltas Schleifspuren

Die Schleifspuren kommen in der Nähe einiger megalithischer Tempel vor – darunter Hagar Qim, Mnajdra, Tarxien und Skorba. Viele der Cart Ruts laufen auch auf bronzezeitliche Siedlungen zu. Vermutlich stammen die Spuren deswegen aus der Steinzeit beziehungsweise der Bronzezeit.

Theorien zu den Cart Ruts

Für die teils tief in den Fels eingegrabenen Spuren gab es für Erich von Däniken nur eine Erklärung: Aliens. Diese These hat sich jedoch bei vielen Wissenschaftlern nicht durchgesetzt, getreu dem Motto: wenn es viele Theorien gibt, gilt die, die am wahrscheinlichsten ist. Das hat die Existenz von außerirdischem Leben nicht eingeschlossen. Denn es gibt noch weitere Hypothesen. Doch es ist bereits umstritten, ob die frühen Bewohner Maltas Werkzeuge benutzt haben, um diese zu formen, oder ob diese durch sonstige Einwirkung entstanden.

1. Die Schleifspuren stammen von einem Transportsystem

Dabei wurden vielleicht Karren  oder auch primitive Stangenschleifen von Ochsen gezogen, was tiefe Spuren im Stein hinterließ. Es sind jedoch keine Spuren von Zugtieren vorhanden. Auch sind die Schleifspuren unterschiedlich breit und tief und weisen unterschiedliche Abstände auf.

2. Die Cart Ruts stammen von einem Bewäasserungssystem

Dabei ist aber auch nicht geklärt, ob diese bewusst angelegt wurden oder ob sich die Natur nicht einen Teil selbst gegraben hat.

3. Die Schleifspuren kommen von einem Steinbruch

Vielleicht haben die Einwohner Maltas hier Steine geklopft oder die Furchen angelegt, um die schweren Steinblöcke für die Megalith-Tempel leichter transportieren zu können. Oder aber die Furchen entstanden beim Trabnsport der Steine, ohne das die Steinzeit- und Bronzezeit-Menschen dies bewusst geplant haben.

Ob sich das Rätsel von den Cart Ruts auf Malta je lösen lassen wird?

Weitere Informationen: 

Die Megalith-Tempel von Malta

Hypogäum von Hal Saflieni