Azure Window, Blue Hole, Inland Sea – Gozo Reisetipps

azure-window-gozo-malta-1-600x279

Das berühmte Felsentor Azure Window auf Gozo ist am 08. März 2017 während eines Sturmes in sich zusammengestürzt. Doch auch, wenn es das Azure Window nicht mehr gibt, lädt der Ort im Westen Gozos zu einem Besuch ein – dank dem „Blue Hole“ und dem spektakulären „Inland Sea“.

…………………….

Die spektakulärsten Naturwunder auf Gozo liegen dicht nebeneinander: das Blue Hole, der Inland Sea sowie der Fungus Rock sind die herausragendsten Sehenswürdigkeiten auf Gozo und vielleicht auch in ganz Malta. Schon allein deswegen ist ein Ausflug nach Gozo ein Muss für jeden Malta Urlaub. Die Naturwunder befinden sich im nordwestlichen Teil von Gozo nahe San Lawrenz und der Dwejra Bay.

Insbesondere für Taucher bieten die zahlreichen Höhlen und Felslöcher fazinierende Einblicke in Maltas Unterwasserwelt. Dwejra ist so das beliebteste Tauchgebiet auf Gozo und Malta. Da die Gegend von Booten und Schwimmern wimmelt, ist es jedoch nicht optimal für ruhesuchende Taucher. Diese fühlen sich in den Tauchsports vor der Küste wohler.

Das Azure Window (eingestürzt am 08.03.2017)

Das Azure Window, der spektakuläre Felsbogen,war ca. 100 Meter lang und 20 Meter hoch. Ursprünglich gehörte der Felsbogen zusammen mit dem Blue Hole zu einem Höhlensystem, das eingestürzt ist. Bereits im Jahr 2012 kam es während eines Sturms zu einem partiellen Einsturz, durch den sich die Öffnung massiv vergrößert hat. Seitdem galt das Azure Window als einsturzgefährdet und es war verboten, es zu betreten. Doch auch von unten bot sich ein spektakulärer Blick. Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln rund um das Azure Window ist möglich.

Um Malta, Gozo und Comino herum gibt es viele weitere Felsbögen, allerdings war kaum einer so groß und so gut erreichbar wie das Azure Window.

Das Blue Hole

blue hole malta gozo

Auch das Blue Hole ist ein beliebter Platz zum Schwimmen und Tauchen. Das nahezu kreisrunde, von Felsen umsäumte „blaue Loch“ ist wie ein natürlicher Schwimmingpool im Meer mit Blick auf das Azure Window. Das tiefe Wasser des Blue Hole leuchtet in den unterschiedlichsten Blautönen. Insbesondere für Taucher ist es faszinierend, von hier aus in die Tiefe zu gleiten und die zahlreichen Felshöhlungen auszukundschaften.

Der Inland Sea

inland sea malta gozoBeim Inland Sea handelt es sich um einen kleinen See, der durch einen Felstunnel mit dem Meer verbunden ist. Es ist möglich, mit kleinen Ausflugsbooten vom Inland Sea aus durch den Tunnel zu fahren und das Azure Window von der anderen Seite aus zu bestaunen. Auch für Taucher ist es möglich, vom Inland Sea aus durch den Tunnel ins Meer zu tauchen – sie sollten jedoch auf die Ausflugsboote Acht geben.

Fungus Rock

Der Fungus Rock ist ein massiver Felsblock vor der Dwjera Bay. Der Name leitet sich von einer Pflanze ab: dem Malteserschwamm. Insbesondere die Johanniter hielten den Malteserschwamm für ein Heilmittel bei Verletzungen und Wunden sowie als Aphrodisiakum. Der Name Fungus Rock leitet sich vom lateinischen Wort für Pilz, Fungus ab, da die Pflanze zunächst für einen Pilz gehalten wurde. Der seit dem 16. Jahrhundert auf Malta ansässige Johanniterorden wachte eifersüchtig über die Pflanze, die im gesamten Mittelmeerraum vorkommt, auf Malta aber nur auf dem Fungus Rock wächst. Die Johanniter bauten sogar eine kleine Seilbahn, um besser an das begehrte Heilmittel zu kommen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Wirkung vollkommen überschätzt wurde. Den Johannitern brachte sie jedoch hohen wirtschaftlichen Erfolg – sie schafften es, das Heilmittel an diversen Fürstenhöfen salonfähig zu machen und verdienten sich daran eine goldene Nase.

Praktische Tipps

(Fast) alle Wege auf Gozo führen zum Azure Window und somit zu den anderen Naturwundern im Gebiet der Dwejra Bay. Mit den Hop-on-Hop-off-Bussen sowie bei organisierten Tagestouren über die gesamte Insel ist oft nicht mehr als ein Fotostopp und eine Fahrt durch den Felstunnel des Inland Sea möglich. Wer schwimmen oder die Gegend intensiv erkunden möchte, kann auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Die Busse fahren stündlich bis etwa 20 Uhr. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, einen Wagen zu mieten oder auf Taxis zurückzugreifen. Tauchgänge werden von den Tauchschulen auf Malta und Gozo organisiert. Diese befinden sich in St. Paul’s Bay und Sliema (Malta) sowie in Xlendi uns Masalforn (Gozo).