Gardasee Geheimtipps

Am Gardasee ist es überall schön. Besonders berühmt sind natürlich die sich an die Felswände schmiegenden Orte wie Limone auf der Westseite und die mondänen Strandbäder wie Riva, Garda oder Desenzano auf der Ostseite des Sees. Wir führen Sie mit diesem Beitrag zu drei Geheimtipps entlang des Sees. Natürlich werden Sie auch hier Touristen antreffen – aber vielleicht nicht ganz so viele. Gönnen Sie sich neben Ihrem Badeurlaub doch auch etwas Kultur. Unser Tipp für ungestörtes Reisen: meiden Sie, wenn möglich, die Ferienzeiten. Schon ab Mitte April können Sie mit etwas Glück das schönste Frühlingswetter genießen und ungestört in schönen Ortschaften wie Padenghe sul Garda oder Peschiera del Garda auf Entdeckungsreise gehen.

Sirmione – Grotten des Catull

Auch wenn Catull die Stätte in der Form, in der sie sich heute präsentiert, wohl nicht mehr erlebt hat – die prachtvollen Überreste einer Villa aus römischer Zeit an der Südspitze der Halbinsel von Sirmione beeindruckt mit den geschwungenen Bögen und durch seine schiere Größe. Außerdem sollten Sie einen Besuch der Salierburg nicht verpassen und unbedingt die Aussicht von den Türmen und Wehranlagen genießen.

Padenghe sul Garda

Die Ortschaft hat einen kleinen Hafen und einen schönen flachen Badestrand. Es gibt zahlreiche Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen für die vielen Touristen, welche diese schöne Gegend als Urlaubsziel auswählen. Sehenswert ist vor allem die mittelalterliche Altstadt, die stark befestigt wurde und auch heute noch den Eindruck einer Festung erweckt. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick über den Gardasee.

Peschiera del Garda

Einen Besuch wert ist auch diese Stadt, die bislang eher wenig überlaufen ist und von den Touristenmassen verschont geblieben ist. Besonders faszinierend sind die Verteidigungsanlagen aus dem 19. Jahrhundert. Sie wurden von den Österreichern errichtet, um ihre Herrschaft in Oberitalien halten zu können. 1848 wurde die Festung von Peschiera allerdings überrannt. Peschiera kann überdies ein strategisch günstiger Ausgangspunkt für eine Bahnreise nach Verona oder Venedig sein.

Auf den Berg oder auf den See

Wenn es Ihnen sonst zu trubelig werden sollte – wie wäre es mit einem Abstecher den Berg hinauf? Oberhalb von Brenzone bieten sich beispielsweise herrliche Ausblicke auf den Gardasee. Sehr beliebt ist auch die sehr neue Seilbahnanlage Funivia Malcesine-Monte Baldo. Von Malcesine aus können Sie von April bis Oktober in 10 Minuten auf den Gipfel fahren und die spektakuläre Alpenlandschaft genießen. Oder Sie mieten ein Boot, treiben hinaus auf den Gardasee und lassen dort die Seele baumeln.

Noch ein letzter Tipp

Verbinden Sie eine Reise zum Gardasee doch mit einem Abstecher in die Dolomiten. Wenn Sie über die Brennerautobahn fahren, kommen Sie dort sowieso vorbei. Einfach bei Bozen links oder rechts abbiegen, beispielsweise auf in das Wanderparadies Ritten oder ins Grödnertal – zum Törggelen, Wein trinken, Spazieren gehen oder wandern.

Das könnte Sie auch interessieren: