Loreley und Burg Rheinfels am Oberen Mittelrhein

Der Obere Mittelrhein mit der Loreley, St. Goar, St. Goarshausen und der Burg Rheinfels gehört nicht umsonst zum UNESCO Welterbe und Naturerbe. Kaum sonstwo in Deutschland findet sich eine vergleichbare Flusslandschaft mit steinen Weinbergen, besonderen Felsformationen, herrlichen Burganlagen und Schlössern.Wir geben Ihnen einige Tipps, was Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Der Loreley Felsen am Oberen Mittelrhein

Unser besonderer Reisetipp ist der Felsen der Lorely bei St. Goarshausen. Den schönsten Blick hat man vom Aussichtspunkt Maria Ruh nahe dem kleinen Ort Urbar auf der Höhe. Hier befindet sich ein kleiner Pavillion sowie ein nettes Gasthaus. Die Loreley ist eine Sagengestalt, der man nachsagte, auf dem Loreley Fels zu sitzen, zu singen und ihr goldenes Haar zu kämmen. Der Loreley Felsen befand sich allerdings an einer besonders schwierigen Strecke des Rheins – hier gab es besonders viele Strudel und Klippen. Die Schiffer hörten den Gesang, sahen die shöne Frau undachteten nicht mehr auf ihren Weg – so fanden viele Rheinschiffer den Tod. Heute ist der Fluss zwar ausgebaut – doch immer wieder kommt es zu Unfällen – zuletzt im Januar 2011, als ein mit Schwefelsäure beladenes Schiff hier kenterte. Es ist nicht überliefert, ob der Steuermann zu sehr nach goldenem Haar Ausschau hielt.

burg rheinfelsDie Burg Rheinfels oberhalb von St. Goar

Nahe der Loreley erhebt sich die mächtige Ruine der Burg- und Schlossanlage Rheinfels über dem Örtchen St. Goar. Die Ruinen sind äußerst eindrucksvoll. Es handelt sich um die größte Burganlage am Oberen Mittelrhein. Die Anlage kann besichtigt werden – so lässt sich beispielsweise der Uhrtum besteigen, von dem aus sich ein prächtiger Blick auf das Rheintal, St. Goar und die umliegenden Weinberge bietet. Sehenswert sind auch die zahlreichen Felsengänge und Verteidigungsanlagen. Die Burg wurde von den Grafen zu Katzenelnbogen ausgebaut und erwarb sich bei einer einjährigen Belagerung den Ruf, uneinnehmbar zu sein. In der Folgezeit wurde die Anlage immer weiter ausgebaut.

Reisetipp Hotel Burg Rheinfels

Neben dem Eingang zur Burg befindet sich das 4 Sterne Superior Hotel Burg Rheinfels. Nicht alle Zimmer sind 4 Sterne superior – so gibt es für sparseime Burggäste die Möglichkeit, eine kleine Dachkammer zu mieten – immerhin für den stolzen Preis von 90€ für ein Einzelzimmer und 120€ für ein Doppelzimmer. Die Preise für Standard und Deluxe Zimmer liegen natürlich deutlich über dem Preis. Die Hotelanlage verfügt über mehrere Spitzenrestaurants, eine nette Baar „De Backes“ mit stilvoller Holzeinrichtung – und dem bestimmten besten Ort zum Frühstücken und Abendessen im Restaurant Auf Scharfeneck.

Boppard – malerisches Örtchen am Rhein

Ein ebenfalls sehenswertes Städtchen ist Boppard. Besonders eindrucksvoll ist hier der  Blick auf die berühmte Reinschleife. Zu dem besten Aussichtspunkt können Sie mit einem Sessellift fahren. Schöne Hotels und Restaurants befinden sich an der Rheinpromenade. Zu sehen gibt es außerdem die Reste eines ehemaligen Römerkastells. Etwas abenteuerlich ist die Straßenführung – trotz Navi ist es nicht so einfach, zurück zur Rheinstraße zu finden.